Hüfte

Bei der Hüfte geht es um eine schmerzhafte Bewegungs-einschränkung in der Leisten- und Beckengegend. Oft kann der Schmerz bis zum Knie ausstrahlen und auch in der Nacht auftreten. Die Gehstrecke ist häufig auf kurze Distanzen limitiert.

Hüftgelenksoperation bei schmerzhafter Arthrose

Wann operieren?

Ein künstliches Hüftgelenk wird nötig, wenn die gesamte konservative Therapie (Knorpelaufbau, Infiltrationen, Physiotherapie, etc.) bereits durchgeführt bzw. ausgeschöpft ist und die Schmerzen trotzdem zunehmen und Sie im Alltag eingeschränkt sind.

Minimal invasive OP-Technik

Beim Hüftersatz operiere ich muskelschonend und mittels spezieller, minimal-invasive OP Technik (z.B. "AMIS-Methode"). Diese Methode ist sehr gut erprobt und ermöglicht eine rasche Erholung, da es normalerweise zu keiner Verletzung der Muskulatur kommt und der Blutverlust auch meist geringer ist.

Schnelle Rehabilitation

In Kombination mit der dadurch kürzeren OP-Zeit und dem postoperativen Schmerzregime können Sie bereits am OP Tag aufstehen. Eine Entlassung aus dem Krankenhaus ist oft schon nach 3 Tagen möglich.

Modernste Materialien

Die Verwendung von modernen, langlebigen Materialien erlauben eine freizeitaktive Belastung und runden diese state-of-the-art OP-Technik ab.