Knorpel- und Arthrose Therapie

Prinzipiell geht es immer um den Erhalt Ihres Gelenks und dessen Beweglichkeit. Verschiedene Methoden können angewendet werden.

BENART (Chitosan) - flüssiges Implantat statt Gelenk-Prothese


Geeignet/zugelassen für: 

  • nur Kniegelenk
  • Arthrose Grad 3-4 (von 4)
  • Hyaluronsäure oder Eigenblut nicht wirksam
  • nicht mehr operabel (Alter, Krankheiten)
  • auch bei Arthrose nur im Kniescheibengelenk


Die Anwendung erfolgt 1x/Jahr, das Medikament bleibt sehr lange im Kniegelenk und wird somit gut verteilt und sehr langsam dosiert vom Knorpel aufgenommen. In den Studien bessere Wirksamkeit als Hyaluronsäure alleine.

Eigenblut mit angereichertem Plasma & Zellfaktoren

Hier sind z.B. Wachstumsfaktoren, anti-entzündliche Zytokine oder Zellen in konzentrierter Form enthalten, die nach Injektion an den Defekt/ins Gelenk  bei der Heilung von verletztem Gewebe unterstützen.


  • Arthrose Grad 2+3, aktivierte Arthrose
  • Sehnen- und Bandverletzungen, Muskelfaserrisse
  • Meniskus- und Kreuzbandverletzung
  • Subakromialsyndrom ("Kalkschulter")
  • Schleimbeutelentzündungen
  • etc.

Hyaluronsäure zur Knorpelkräftigung

Mit zunehmenden Alter sinkt die Produktion von Nährstoffen für den Knorpel. Die Behandlung des Gelenks mit Hyaluronsäure mittels direkter Injektion verbessert die Knorpelsubstanz und die Gleitfähigkeit.

Folgende Gelenke werden von mir behandelt:

  • Knie
  • Hüfte
  • Schulter
  • Sprunggelenk

Operation am Knorpel

wenn der Schaden nicht mehr ohne OP behebbar ist, stehen folgende Möglichkeiten zur Verfügung:

  • Refixierung von Knorpelstücken
  • Microfracturing (Anbohrung)
  • Knorpelzüchtung und -Transplantation
  • Knie - Umstellung

Unterstützende (Gelenk-) Therapie

Während und nach der Behandlung empfehle ich die Einnahme von Präparaten, die den Knorpel und die Muskulatur zusätzlich stärken und den Stoffwechsel im Körper positiv beeinflussen. Mehr Informationen über den Link unten.